Mittwoch, 3. Juni 2015

Bewegungsentwicklung

Zu den Entwicklungsaufgaben eines jeden Menschen gehört auch die "frühkindliche Bewegungsentwicklung" als motorische Geschicklichkeit.

  • Entwicklung ist ein lebenslanger Prozess
  • Das positive Bewältigen einer Entwicklungsstufe ist die Grundlage für den nächsten Entwicklungsschritt.
  • Gelingende Entwicklung bedingt die Erfüllung der psychischen und physischen Grundbedürfnisse des Kindes.
  • Die wichtigsten geistigen Fähigkeiten lassen sich in 6 Kompetenzen zusammenfassen:
  • Sprache
  • Logisch-mathematisches Denken
  • Figural-räumliches Vorstellungsvermögen
  • Musikalität
  • Motorisch-kinästhetische Geschicklichkeit
  • Soziale Kompetenz.
(Auszugsweise aus „Kinderjahre“ Seite 199 Zusammenfassung „Entwicklung“)
Hierzu kann ich auch die Bücher von Remo H. Largo "Babyjahre" und "Kinderjahre"  und das Buch "Die frühkindliche Bewegungsentwicklung" von Stemme, von Eickstedt und Laage-Gaupp empfehlen.
Hier erkennt man deutlich den Lerneffekt "Schwimmbewegungen" im Kindergartenalter.

Zuerst wird das Kind gehalten - es fühlt sich sicher; dann automatisiert es den Bewegungsablauf ...

... und kann nun allein auf dem Rücken schwimmen.

Wir können solche "rasanten Bewegungsentwicklungen" besonders beim Babyschwimmen beobachten. Unsere Kurse werden über ca. 5-7 Wochen durchgeführt - beim Start in der ersten Woche halten die ca. 5-6 Monate alten Babys ihre Arme meist nach hinten, bewegen sich kaum selbst, lassen sich "tragen" von der Mama und klammern auch oft an der Bezugsperson.
Nach und nach klatschen sie dann bei den nächsten Malen selbst mit der Hand ins Wasser oder machen erste "Froschbewegungen". 
Durch das richtige Halten und "Führen" des Babys im Wasser wird die Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt, sie können selbst ausprobieren, was wir ihnen vormachen. 
Durch Zustimmung in Gestik, Mimik und Sprache können wir diesen Prozess als Eltern noch beschleunigen - auch Babys verstehen, wenn die Mama zustimmend nickt und es dabei immer wieder mit den gleichen Worten, und vor allem mit einem freudigen Tonfall, lobt und bestärkt.