Freitag, 27. Mai 2016

... mit Papa im Wasser ...

... macht es manchmal noch viel mehr Spass!
In der Zeitschrift "Schweizer Familie", Heft 17-2016, ist der Artikel "Nicht ohne die Väter" nachzulesen. "Windeln wechseln, schöppelen und kuscheln . Pflege und Erziehung der Kinder sind nicht nur Frauensache. Auch der Papa will zum Baby eine Beziehnung aufbauen."
Freude beim Babyschwimmen mit Mama, Papa oder der Kursleiterin ...
Auch wir beobachten, dass immer mehr Papas in die Samstags-Babyschwimmkurse mit ihren kleinen Spösslingen kommen = eine tolle Idee "zum gegenseitigen Kennelernen"!

Väter trauen ihren Babys und Kindern mehr zu, sie springen und tauchen auch schon mal ab mit den Kleinkindern, lassen es zu, dass diese sich ausprobieren können.

Manchmal sitzen die Mams dann draussen , fotografieren, schauen zu oder begleiten  die Geschwisterkinder. Manchmal geniessen Mamas aber auch eine "blaue Stunde", um länger auszuschlafen oder mal Zeit für sich zu haben

Und manche kleinen Familien kommen gemeinsam ins Wasser - geniessen diese 30 Minuten zu dritt.

Genauso wie Baby-Yoga oder PEKIP-Stunden ist das Babyschwimmen eine sehr gute Möglichkeit, die eigenen Kinder kennenzulernen - sind sie motorisch begabt, was macht ihnen Spass, welche Farben gefallen ihnen ... intensive Körpernähe und Geruch ... gemeinsam etwas erleben ... EMOTIONEN PUR!
Wir wünschen all unseren Schwimmeltern weiterhin viel Freude und Spass! (und noch ein kleiner Tipp am Rande: Wenn alles mit Gelassenheit und nicht unter zeitlichen Stress durchgeführt wird, dann ist es noch schöner!)