Mittwoch, 24. Februar 2016

Kinder erlernen Schwimmen

Erste frühlingshafte Tage mit viel Sonnenschein lassen uns zur Zeit auch schon mal an die Wärme des Sommers denken und den Wunsch, dass unsere Kindergarten-Kinder bis zum Sommer sich schon "allein über Wasser" halten sollten. 
Also geht es auf die Suche nach einem "freien Platz" in einer Schwimmschule ... und diese sind leider rar gesät in der Ostschweiz. Jedenfalls in den Schwimmschulen mit *Kleingruppen* bis maximal 8 Kinder in einer altersgerechten Gruppe. 
Schwimmen erlernen mit kleinen Wasserspielen und viel Freude
Hier nun meine Tipps, damit "Schwimmenlernen" nicht ein Riesenloch in unserer Haushaltskasse verursacht.

1. Möchte Ihr Kind überhaupt schon im ersten Kindi selbst Schwimmen erlernen? 
Ist es bereit, allein in einer Gruppe zu einer (beim ersten Mal) "fremden Kursleiterin" ins Wasser zu gehen? 
Im Therapiebad "Stiftung Kronbühl", in dem wir unsere Crash-Kurse und Kinderschwimmkurse bei 32°C Wassertemperatur durchführen, können die Kinder nur an der Treppe - also bei den ersten Übungen stehen! Sie müssen also Vertrauen in mich, aber auch zum Medium Wasser, aufbauen. 
Dies können Eltern schon in unseren MuVaKi-Gruppen üben, aber auch allein mit ihren Kindern - diese auf den Arm nehmen (unbedingt ohne Flügeli) und im Wasser hin und her wiegen ... wenn sich Ihr Kind verkrampft, dann ist es noch nicht so "weit".
Kinder können auch allein auf einer Nudel sitzend, *Rad fahren* und das Gleichgewicht halten.
2. Die Kinder sollten beim Baden Spass haben!
Schwimmkurse sind keine ernste Sache - man kann viel gemeinsam lachen, zusammen Tiere nachahmen, Eltern können ihre Kinder hoch werfen und ins Wasser plumpsen lassen (unbedingt auch den Kopf / Gesicht dabei unter Wasser nehmen); gemeinsam mit den eigenen Kindern solche Übungen machen und *Vormachen*! Die Schwimmstunden sollten Kindgerecht durchgeführt werden, mit Metaphern, in der Sprache der Kinder und mit einem Thema ... (wir "fahren manchmal in den ZOO" oder machen "Eine Reise ans Meer").

3. Zuerst kommt das Gleiten auf dem Rücken!
Für viele Erwachsene ungewöhnlich, denn sie wollen dem Kind zuerst das "Brustschwimmen" beibringen (dies sei doch das richtige Schwimmen!) - NEIN! Kinder können in Rückenlage atmen, sie können zur Kursleiterin schauen und Vertrauen aufbauen. Ausserdem ist der Bewegungsablauf beim Rücken- und Kraulschwimmen dem "Gehen" ähnlich! 
BITTE mit dem Brustschwimmen erst ab ca. 7-8 Lebensjahr beginnen, damit kein falscher Bewegungsablauf dieser Schwimmart erlernt und automatisiert wird, keine "schiefe Lage" und damit eine schiefe Hüftlage entsteht oder ein asynchroner Beinschlag.
Übungsablauf beim Rückenschwimmen bzw. Gleiten in Rückenlage
4. Manche Kinder tauchen zuerst! Das sieht dann sehr lustig aus, denn sie bewegen sich unter Wasser wie ein kleiner Hund oder führen ruckartige Froschbewegungen aus. Lassen Sie dies zu als Eltern und bitte nicht korrigieren! Das zeigt nur, dass dieses Kind keine Angst vor dem Wasser hat.
Kinder, die eher ängstlich sind und auch ihre Augen unter Wasser nicht aufmachen (weil es so brennt), kauft man am besten eine flexible und weiche Schwimmbrille (diese passen sich der individuellen Gesichtsform am besten an). Manchmal rate ich sogar zu Ohrstöpseln (="Marsmännchen"), wenn ein Kind partout nicht abtauchen möchte. Nach einigen Übungsstunden vergessen die meisten Kinder ihre "Hilfsmittel" und können alles auch "OHNE".
Hier können Sie Videos zu den einzelnen Übungen der Schwimmabzeichen ab "Krebs - Seehund - ..." anschauen und noch weitere Inforsmationen erhalten.

5. Schauen Sie sich das Bad, die Kursleiterin vor Anmeldung an!
Nicht immer passt die Chemie zwischen Kursleiterin und Kind (das musste ich auch schon ein paar Mal erfahren). In einigen grossen Bädern in der Ostschweiz sind die Kinder viel zu sehr von den anderen Badegästen abgelenkt, vom Lärm direkt neben dem abgesperrten Bereich im Wasser. Samstags passiert es mir in Herisau auch, dass Erwachsene die Absperrung einfach missachten und in unseren Bereich eintauchen (es ist ja so voll) ... also, wenn ihr Kind sich leicht ablenken lässt, dann suchen Sie eine Schwimmschule, die allein in einem Bad ist!

Und nun mache ich noch Werbung für unseren Crash-Kurs in den Frühlingsferien!
(Wenn Ihre Familie Zuhause bleibt, wenn ihre Kinder schwimmen wollen und wenn Sie ein "warmes Bad" suchen, in dem Ihr Kind nicht friert, dann sind Sie bei uns richtig.)
Ich nehme alle Anmeldungen per Mail entgegen und stelle altersgerechte Gruppen mit 4-5 Kindern zusammen:

CRASH-Kurs für Kinderschwimmen!
Der Crash-Kurs in den Frühlingsferien wird donnerstags und samstags - verteilt über 3 Wochen - im Therapiebad Stiftung Kronbühl bei 32°C Wassertemperatur mit 5 Kindergruppen (je 4-5 Kinder) durchgeführt:
Termine: 7.April - 14. und 16.April - 21. und 23.April und 28.April 2016