Samstag, 25. April 2015

Baby-Paradies mit Kuschelzone

aus meinem Vortrag "Kinderzimmer nach Feng Shui" 2009
Die meisten meiner Schwimmeltern wissen vielleicht, dass ich als diplomierte Architektin und Farbdesignerin arbeite und Inhaberin des Architekturbüros "leben+RAUM" bin. Deshalb möchte ich auch auf diesem Blog mein Wissen zur Gestaltung von wunderschönen Kinderzimmern weitergeben, denn mit diesem Thema beschäftige ich mich immer wieder neu seit über 30 Jahren. Vor ein paar Jahren habe ich deshalb auch die Internetseite "federleicht & RIESENGROSS" programmiert ...


weisse Möbel lassen sich gut kombinieren ...
... vielleicht ein wenig sehr kontrastreich mit den Komplementärfarben Rot und Grün ...
Babyzimmer sind eigentlich schnell eingerichtet - ein Kinderbettchen (vielleicht für den ersten Monat auch ein Stubenwagen oder eine Wiege), ein Wickeltisch oder -platz (dieser befindet sich bei vielen Familien heute schon im Bad in der Nähe des Waschbeckens), ein kleiner Schrank und vor allem ein bequemer Sessel für die Mama zum Stillen. Meist gibt es schon die ersten Kuscheltiere als Geschenke oder einen flauschigen Teppich, so dass man auch bei seinen nächtlichen Einsätzen keine kalten Füsse bekommt.
Mir persönlich gefallen weisse Möbel sehr gut, diese kann man durch unterschiedliche Wandfarben immer wieder neu "in Szene setzen" und dem Lebensalter der Kinder anpassen und es gibt wirklich wunderschöne Möbel ...
Dann empfehle ich bei sehr agilen Babys und Kindern keine grossen Muster oder rote Bettwäsche zu benutzen, denn diese macht Ihre Kinder nur noch aktiver. Gleiches gilt für "Auto-Betten", die im Fachhandel für Jungs angeboten werden.
Archetypisch verbinden wir mit dem 1.Lebensjahr die weissen Farbtöne der Unschuld sowie helle Pastelle und vor allem zarte Gelbtöne. In diesem Lebensalter können die Babys nur die Grundfarben sehen und erkennen (zur Geburt Gelb = Sonne und Rot = Blut).