Samstag, 9. Mai 2015

Wir sehen uns nach dem Auffahrts-WE wieder

... ab 20. oder 22.Mai in den Therapiebädern zur Fortsetzung unseres jetzigen Kurses!

Von einigen Schwimmeltern weiss ich, dass sie die kommenden Tage zu einem kleinen Urlaub, einem Kurztrip in die Umgebung oder auch eine Fahrt durch den "Blust" und das Maiengrün nutzen.
An dieser Stelle nun meine und viele andere Tipps an euch für längere Autofahrten:
- Wirklich lange Autofahrten (an die Ostsee oder in den Süden) habe ich, als meine Kinder klein waren immer als "Nachtfahrten" organisiert, dann gab es wenigstens keine Staus, die Kinder haben einen Grossteil der Fahrt geschlafen und ich konnte durchrauschen. Dies halte ich eigentlich noch Heute so.
- Als Sophie fünf Jahre alt war, sind wir einige Wochen durch Neuseeland - auf beiden Inseln 7000 Meilen - fast täglich gefahren; ich habe mir Routen mit kleinen Pausen an sehenswerten Stellen zusammengestellt, so dass die Fahrzeiten mit maximal zwei Stunden am Stück angesetzt waren, hatte Kinder-CD's mit Geschichten mitgenommen und wir spielten oft "Ich sehe was, was Du nicht siehst", wobei man natürlich sehr schnell sein musste. 
- Kuscheltiere, kleine Schlafkissen und ein Rucksack mit Spiel- und Malzeug, ein paar Kinderbüchern, einer Trinkflasche sowie ein paar gesunden Leckereien waren immer auf der Rückbank zu finden.
- In meiner Griffnähe hatte ich dazu noch Feuchttücher, eine Tasche mit Windeln, Zweit-Anziehsachen, Waschlappen, Handtuch.

Wirklich problematisch waren diese langen Fahrten während der Kleinkindphase, als meine Kinder ans WC oder Töpfchen gewöhnt wurden und keine Windeln mehr trugen. Ich erinnere mich, dass ich einmal im Stau mitten in einer Autobahn-Baustelle das Auto stoppen musste, weil meine Tochter Pipi musste ... 5 MInuten mussten alle Autos hinter mir warten ...

- Vielleicht ein Töpfchen mitnehmen, denn nicht alle WC's entlang der Autobahn sind wirklich sehr hygienisch und nachts doch mal eine Windel anlegen.


Eine Freundin erzählte mir mal, dass ihre entspannteste Familien-Reise eine Autofahrt quer durch die USA war, als die Tochter gerade 4 Monate alt war = stillen und schlafen!

Und hier noch ein paar Links zum Stöbern zu diesem Thema:

- die Wunschfee sagt ...
- gute Tipps von Swissmom ...
- und "Reisen mit Kindern" kommt auch zu Wort.

Ich wünsche euch nun einige erholsame Tage und vielleicht habt ihr ja auch ein paar Tipps zum "Weitergeben" an alle Eltern?! Dann lasst es mich hören.