Samstag, 26. August 2017

Zähneputzen bei Kleinkindern

Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass das "Zähneputzen" bei Babys und Kleinkindern sich auch - besonders am Anfang - schwierig gestalten kann.
Deshalb hier nun einige Tipps aus der "zahninfo Nr. 3/2015" - der Patientenzeitschrift der Schweizerischen Zahnärzte-Gesellschaft SSO:
Foto aus der Patientenzeitschrift der SSO
  • Gemeinsames Zähneputzen mit älteren Geschistern oder den Eltern - es wird ein abendliches Ritual.
  • Zahnputzlied:
(Melodie "Alle Vögel sind schon da ...")

Alle Zähne werden geputzt, alle Zähne, alle.
Schneide-, Eck- und Backenzahn,
jeder Zahn ist einmal dran.
Alle Zähne werden geputzt, alle Zähne, alle.

Alle Zähne werden geputzt, alle Zähne, alle.
Vorne, hinten, links und rechts,
ja, so geht's dem Karius schlecht.
Alle Zähne werden geputzt, alle Zähne, alle. 

  • die richtigen Produkte verwenden = gute Zahnbürsten mit klöeinem Bürstenkopf; Kinderzahnpasta mit geringer Fluoridkonzentration, damit diese auch herunter geschluckt werden kann. 
  • Hilfsmittel und Ablenkungsmanöver einbauen; ab 3 Jahre können die Kinder auch elektrische Zahnbürsten benutzen.
  • Geschichten erzählen - brüllt das Kind wie ein Löwe, putzen die Eltern die Backenzähne. Zeigt es die Hasenzähne, werden die Vorderzähne geputzt.
Was bei den eigenen Kindern am besten klappt, müssen Eltern ausprobieren! 
Wichtig ist, dies täglich zu versuchen und nicht aufgeben ... es muss sich als RITUAL etablieren. 
Natürlich kann auch ein Zahnarzt in Ihrer Nähe kindgerecht das Putzen zeigen ... und in den meisten Kindergärten wird dies auch als Thema mit einem Besuch des Schulzahnarztes thematisiert.